Zum Inhalt springen

16. Februar 2021: Klimagerechte Stadt

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Stadthagen hat zu Jahresbeginn eine fraktionsinterne Arbeitsgruppe mit dem Ziel, konkrete Vorschläge für eine klimagerechte Stadtentwicklung zu entwickeln, eingesetzt. Nun hat die Arbeitsgruppe der SPD-Fraktion ein Themenpapier vorgelegt, welches die Fraktion in der jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen hat.

„Wir streben eine Stadtentwicklung an, die Mensch, Natur und Umwelt gezielt schützt. Die strategische Ausrichtung der Stadt in diesem Themenfeld muss klarer und sichtbarer werden als bislang“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Jan-Philipp Beck.

Das Themenpapier der SPD-Fraktion sieht folgende Schwerpunkte: Umsetzung des Solarparks Halde Georgschacht, Energieprojekte der Stadtwerke, Klimaneutrales Rathaus, Nutzung von Solar- und Gründächern, Nutzung von kommunaler Planungshoheit, zukunftsorientierte Mobilität und ökologische Schutzmaßnahmen zur Stärkung des innerstädtischen Grüns. „Diese genannten Themen sind sicherlich nicht abschließend, stellen aber aus unserer Sicht eine wichtige Fokussierung dar.

Bernd Biederstädt, Mitglied der Fraktionsinternen Arbeitsgruppe, ergänzt: „Wir wollen erreichen, dass Ideen und Gedanken unseres Themenpapieres bei aktuellen städtischen Projekten berücksichtigt werden. So könnte die Umgestaltung des ZOB dazu genutzt werden, die Dächer der Buswartehäuschen mit Solar- und/ oder Gründächern zu nutzen. Dies hätte positive Auswirkungen auf die Gestaltung des Klimawandels vor Ort.“ Ein weiteres Handlungsfeld sieht Biederstädt im Nutzen der kommunalen Planungshoheit: „Das Instrument der kommunalen Planungshoheit sollte gezielt genutzt werden. So könnten künftige Bebauungspläne mit bestimmten Vorgaben wie eine Hauptfirstsetzung nach Süden, Nutzung einer geothermischen Wärmequelle und dem Ausschluss von Kies- und Steingärten zu nachhaltigen Baugebieten werden“, so Biederstädt weiter.

Martin Schaefer, ebenfalls Mitglied der Arbeitsgruppe, legt besonderen Wert auf eine fahrradfreundlichere Stadtentwicklung: „Wir haben lange über diese Verbesserung des Radverkehrs gesprochen. Jetzt müssen wir auch einmal mit konkreten Maßnahmen anfangen und neue rechtliche Möglichkeiten nutzen. Konkret sollten wir die Schachstraße für eine 2-jährige Testphase als Fahrradstraße ausweisen und Radfahrern Vorrang einräumen. Danach könnte über eine dauerhafte Etablierung der Fahrradstraße gesprochen werden. Auch ist uns daran gelegen bessere Abstellmöglichkeiten für Lastenräder und E-Bikes zu schaffen.“ Zudem fordern wir die Stärkung und Pflege des innerstädtischen Grüns und der Waldgebiete im Stadtbereich. „Hier sollte eine kontinuierliche Pflege sichergestellt werden, sowie Baumpflanzaktionen im Bürgerwald, Babywald oder an anderen Orten wieder angeboten werden“, so Schaefer.

Die SPD-Fraktion möchte ihr Themenpapier gerne im nächsten Umweltausschuss vorstellen. „Wir werden eine zeitnahe Sitzung des Umweltausschusses unter „Corona-Bedingungen“ beantragen, in der die ersten Punkte unseres Themenpapieres diskutiert werden können.

Vorherige Meldung: Positive Grundstimmung für nachhaltige Veränderungen im Radwegenetz nutzen

Nächste Meldung: Arbeitsgruppe der SPD-Stadthagen zur Digitalisierungsstrategie

Alle Meldungen