Zum Inhalt springen

1. Juli 2020: Positive Grundstimmung für nachhaltige Veränderungen im Radwegenetz nutzen

Schlagwörter
Die SPD in Stadthagen will die aktuell positive Grundstimmung für den Radverkehr nutzen und das Radwegenetz weiter optimieren. „Vor dem Hintergrund der Diskussionen um lokale Beiträge für die Bewältigung des Klimawandelns stellt die Stärkung des Radverkehrs ein wichtiges Handlungsfeld dar“, so der SPD-Vorsitzende Jan-Philipp Beck.

SPD-Ratsherr Martin Schaefer, der auch Mitglied in der Radwege-AG ist, betont in einer Pressemitteilung, dass sich in der Vergangenheit auch auf Initiative der SPD bereits kleinere Verbesserungen ergeben haben. Hierzu zählen u.a. verbesserte Abstellmöglichkeiten vor Kitas, Schulen und in der Altstadt, die Reaktivierung der Radwege-AG und die Anbringung von Schutzstreifen an der Enzer Straße, dem Ostring und der Lauenhäger Straße. „Wir wissen, dass dies lediglich erste Schritte sind und einige Maßnahme wie die Anbringung von Schutzstreifen durchaus kontrovers diskutiert werden. Unser Ziel ist ein sicheres und attraktives Radwegenetz. Daher sind weitere Maßnahmen erforderlich“, so Martin Schaefer.

Strategisch wollen die Sozialdemokraten dabei an folgenden Stellschrauben ansetzen: Zum einen fordert die SPD, dass der Radverkehr bei allen Stadtentwicklungsprozessen berücksichtigt werden muss. Dies gilt insbesondere für die anstehenden Planungen für die Altstadtsanierung. Nach Einschätzung der Sozialdemokraten fahren bereits heute viele Stadthäger mit dem Rad in die Innenstadt und dieser Trend wird nach Ansicht der SPD in Zukunft eher zunehmen. „Daher sollten die Bedürfnisse bei den neuen Planungen Berücksichtigung finden“, so Schaefer. Zudem will die SPD gezielt die Verbindungen der Ortsteile in die Kernstadt stärken, da aus Sicht der SPD der Trend zu E-Bikes es auch immer mehr Menschen aus den Ortsteilen ermöglicht, mit dem Rad in die Kernstadt zu fahren.

SPD-Mitglied Tom Götz, der im vergangenen Jahr ein SPD-Abendgespräch zur Stärkung des ÖPNV organisiert hatte, merkt abschließend an: „Wir als SPD wollen das Radwegekonzept weiter konsequent umsetzen. Ein attraktives und sicheres Radwegenetz stärkt die Attraktivität Stadthagen insgesamt. Bei der Umsetzung von nachhaltigen Veränderungen im Radwegenetz sind jetzt Handlungswillen und Mut gefragt, um den Radverkehr zu stärken“, so Götz abschließend.



Gez. Jan-Philipp Beck

Vorsitzender

Vorherige Meldung: 1. Mai Solidarität

Alle Meldungen