Zum Inhalt springen

8. März 2021: SPD-Ratsfraktion spricht sich für hellere Beleuchtung auf dem Westwall aus

Seit längerer Zeit ärgern sich viele Stadthägerinnen und Stadthäger über die unzureichende Beleuchtung auf dem Stadthäger Westwall. Der Verkehrsverein Stadthagen ist mit diesem Problem bereits vor längerer Zeit auf Verwaltung und Politik zugegangen.

Die SPD-Ratsfraktion unterstützt das Ansinnen des Verkehrsvereins, eine hellere Beleuchtung auf dem Westwall umzusetzen. Nach Vorstellung der SPD sollte sich die Beleuchtung an den anderen Teilen des Stadtwalls orientieren. Aus Sicht der SPD soll die Verwaltung eine hellere Beleuchtung entweder über eine Verdichtung der Laternen, eine Beleuchtung „in den Raum“ oder neue Laternen umsetzen.

Als Gründe für das Starkmachen für eine hellere Beleuchtung auf dem Westwall führt die SPD ist die Erhöhung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger, insbesondere in der dunklen Jahreszeit und in den Morgen- und Abendstunden, auf dem viel frequentieren Westwall zwischen Amtspforte und dem Kaufhaus Hagemeyer an. Durch die Benutzung des Walls von vielen Grundschülerinnen und Grundschülern wird nach Einschätzung der SPD zudem durch eine hellere Beleuchtung die Sicherheit auf dem Schulweg erhöht.

Das Argument gegen eine hellere Beleuchtung, der Schutz von Insekten, nimmt die SPD-Ratsfraktion ernst. Hier soll die Verwaltung nach dem Willen der SPD die Einrichtung von Bewegungsmeldern prüfen, um eine zielgerichtete Beleuchtung umzusetzen.

Gez.

Jan-Philipp Beck

Vorsitzender

Vorherige Meldung: Arbeitsgruppe der SPD-Stadthagen zur Digitalisierungsstrategie

Nächste Meldung: SPD-Bürgermeisterkandidat Sven Janisch übergibt Baumspende der AWO

Alle Meldungen