SPD zeigt Perspektiven für das Tropicana Außengelände auf

 

Der SPD-Ortsverein hat sich in der ersten Jahreshälfte in den Sozialen Medien sowie auf dem Marktplatz mit den Bürgern zum Thema Aufwertung des Tropicana Außengeländes ausgetauscht und übermittelt nun die diskutierten Vorschläge an den Bürgermeister.

 

SPD zeigt Perspektiven für das Tropicana Außengelände auf

Nachdem der SPD-Ortsverein Stadthagen in der ersten Jahreshälfte in den sozialen Medien und auf dem Marktplatz den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Aufwertung des Tropicana Außengeländes gesucht hat, übermittelte die SPD nun Bürgermeister Oliver Theiß vor der Sommerpause die diskutierten Vorschläge. „Wir haben die Ergebnisse unseres Beteiligungsprozesses in sieben mögliche Entwicklungsfelder zusammengefasst und dem Bürgermeister gebeten diese Vorschläge in die zuständigen Ratsausschüsse einzubringen“, so der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Jan-Philipp Beck.

Insgesamt sind in dem Beteiligungsprozess folgende Ideen entstanden: Entwicklung eines öffentlicher Bürgerparks, Gestaltung eines naturnahes, ökologischen Geländes, Bereitstellen von Camping-Plätzen, Nutzung des ehemaligen Wellenbeckens für kulturelle Zwecke, Entwicklung einer Sportfläche, eine gastronomische Nutzung an der alten Eisbahn / Teich sowie die Nutzung für weitere Freizeitmöglichkeiten.

„Wir waren sehr angetan von den ideenreichen Rückmeldungen. Auch mit dem Verlauf des Beteiligungsprozesses sind wir sehr zufrieden. Unsere Einschätzung zur grundsätzlichen Attraktivität der Fläche für die weitere Stadtentwicklung wurde voll bestätigt hat“, so der stellvertretende Vorsitzende der SPD Michael Lenz.

„Unser Ziel war es, einen Impuls zu setzen, die Debatte zu beleben und den Stillstand der Nachnutzungsdiskussion zu beenden: Denn: Wir finden es schade, dass die Flächen mittlerweile seit fast 10 Jahren nicht mehr genutzt werden“, so Vorstandsmitglied Thomas Pawlik. 

Die SPD schlägt daher vor, diese Flächen zu überplanen. Ziel der SPD ist es, gemeinsam mit den Wirtschaftsbetrieben eine attraktive und bürgerfreundliche Nutzung zu entwickeln. Der SPD ist dabei wichtig, dass die an die Dünenlandschaft des Tropicana angrenzende Fläche als Erweiterungsfläche für ein Außenbecken reserviert bleibt. Denn: „Der Wunsch nach einem Außenbecken ist auch in unseren Gesprächen deutlich geworden“, so Michael Lenz.

Als einen ersten Schritt zu Neugestaltung des Areals um Tropicana sieht die Gruppe die Diskussion im Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe, die Wohnmobilstellplätze zu erweitern. „Diese Maßnahme ist kurzfristig umsetzbar, da der Rat auf Initiative der SPD-geführten Mehrheitsgruppe Haushaltsmittel von jeweils 50.000 Euro in den Jahren 2019 und 2020 eingestellt hat. Das ist ein erster guter Schritt auf dem aufgebaut werden kann“, so Pawlik.  

Die SPD sieht in dem Ergebnis ihres Beteiligungsprozesses eine gute Grundlage für die weitere Diskussion. „Wir haben bewusst auf eine Festlegung auf einen der vorgeschlagenen Punkte verzichtet, da wir einen Konsens mit allen im Rat vertretenen Parteien sowie mit dem Bürgermeister anstreben. Wir wollen uns auf eine Entwicklungsperspektive verständigen, die breit getragen wird und hoffen daher, dass unser Impuls konstruktiv von allen Beteiligten aufgegriffen wird.“, so der SPD-Vorsitzende Jan-Philipp Beck abschließend.

 

Gez. Jan-Philipp Beck

 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Kultur